GUNDERMANN

HEILMITTEL & WÜRZKRAUT

Zwei Verwendungsmöglichkeiten auf einen Schlag – KOCHEN + HEILEN

Der Gundermann, auch Gundelrebe genannt oder botanisch „Glechoma hederacea“ ist eines unserer liebsten Wildkräuter.

Gundermann Gundelrebe botanisch "Glechoma hederacea"

Er wächst in vielen Gärten, am Waldrand und auf Wiesen. Seine kleinen, violetten Blüten werden von April an sichtbar und sind besonders bei Bienen sehr beliebt. Zusätzlich ist er ein hübscher Bodendecker im Naturgarten und hält sich prima als Strauß in einer kleinen Vase auf dem Frühstückstisch.

Familie: Lippenblütler

Fundort: feuchte Wiesen, lichte Wälder, Gärten 

Aussehen: Blatt herzförmig, nierenförmig mit eingekerbtem Rand – der Stengel hat eine vierkantige Form

 

Die Gundelrebe ist ein wunderbares Heilmittel, wenn es um langwierige Erkrankungen geht. Ein Tee aus Stengeln und Blättern kann bei starkem Husten, chronischer Bronchitis oder chronischem Schnupfen Erleichterung verschaffen. Seine entzündungshemmende, schleimlösende und stoffwechselfördernde Eigenschaft nutzen wir bei Bedarf sehr gern.

Rezept GundermannDoch nicht nur heilen kann der Gundermann, er ist ebenso ein leckeres, herb-würziges Küchenkraut, ob in Suppen, im Salat oder als Toping zum Käsebrot. Unser absolutes Highlight Avocado, Pfeffer, Ziegenkäse, Löwenzahn und ein paar Blätter Gundermann.

Es können alle Pflanzenteile Blätter, Triebe und wenn vorhanden, die Blüten für die genannten Anwendungen genutzt werden. Wir ernten den Gundermann fast das ganze Jahr über, selbst im Winter wächst er unter der Schneedecke weiter.

Was wir bis jetzt noch nicht ausgetestet haben, es aber bei Gelegenheit in Erwägung ziehen – in der Walpurgisnacht sollen die Träger eines Kranzes aus Gundermann Hexen erkennen können. Wir finden, das ist eine ganz wunderbare Sache und falls es mit den Hexen nicht klappt, nutzen wir den Blätterkranz als Tischdekoration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*